Früh übt das Klavier eine Anziehungskraft auf mich aus, die bis heute anhält. Nach jahrelanger, klassischer Klavierausbildung in meinen Kinder- und Jugendjahren wächst die Neugier für die vokale Popmusik. Mehr und mehr begleite ich mich jetzt beim Singen. Mein Selbstbewusstsein wächst und bald traue ich mich, auch ohne Klavier aufzutreten. Ich bin sechzehn und singe in meiner ersten Band.
 
Mit meiner Stimme möchte ich unbedingt mehr machen, aber in den tiefen Sauerländer Wäldern gestaltet es sich damals noch als schwierig, einen Gesangslehrer für Pop/Jazz-Gesang zu finden. Deshalb mache ich mir erst mal keine ernsthaften Gedanken über ein Musikstudium, bringe die Schulzeit mit Ach und Krach hinter mich und studiere halbherzig vor mich hin. Ich bin einundzwanzig und genieße das Studentenleben in einer großen Stadt am Rhein.
 
Hier werde ich endlich fündig nach einer Gesangslehrerin und nach einer Musikszene, die mich interessiert. Ich beschließe, dass ich Jazzgesang studieren will, muss aber frustriert feststellen, dass die Welt nicht auf eine Popsängerin aus der Provinz gewartet hat. So verstreicht ein weiteres Jahr, in dem ich alles daran setze, meinem Ziel näher zu kommen, eine professionelle Gesangslaufbahn einzuschlagen, und bereite mich intensiv auf die Aufnahmeprüfungen für Musik vor. Ich bin dreiundzwanzig, als mich das Konservatorium aus Maastricht in den Niederlanden zum Gesangsstudium annimmt.
 
 
Von 2008 bis 2012 absolviere ich meinen Bachelor of Music am Konservatorium Maastricht im Fachbereich Jazz/Pop-Gesang, mit einer Zusatzausbildung in Gesangspädagogik. In den Folgejahren sammele ich Unterrichtserfahrungen als Gesangs- und Klavierpädagogin an verschiedenen Musikschulen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden, wo ich mich auch sprachlich gut zurecht finde. Hinzu kommen immer wieder temporäre Projektarbeiten mit Flüchtlingskindern im Grundschulalter, die Leitung eines Schulchors, sowie mehrmalige Vertretungsstellen als Musiklehrerin in der Sekundarstufe 1 an diversen Schulen in der Städteregion Aachen.
 
Musikalisch begebe ich mich 2013 auf Entdeckungsreise mit meinem Kammer-Pop-Quartett Mary & The Poppins, für das ich zum ersten Mal in die Rolle der Komponistin und Arrangeurin schlüpfe und meine Lieder für Streich- und Blasinstrumente arrangiere.
 
 
 
In 2017 zieht es mich noch einmal an das Konservatorium Maastricht, wo ich neuen Aufwind für meine Kompositions- und Arrangierarbeit finde und mit einem Master of Music im Juni 2019 abschließe. In der einen Hand ein Diplom, in der anderen ein neugeborenes Baby.
 
Derzeit bin ich als Gesangs- und Klavierpädagogin an der MUFAB’ und an der Freien Musikschule Music Loft in Aachen tätig, sowie als Gesangspädagogin an der Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen (Belgien).
 
Darüberhinaus freue ich mich sehr, die Leitung des Gesangsverein der Gemeinde Walhorn in Ostbelgien übernommen haben zu dürfen und mich damit ein Stück weit auf neuem musikalischen Terrain zu bewegen. Parallel dazu bilde ich mich über den Chorverband NRW zur Chorleiterin aus, um dieser neuen Aufgabe mit Souveränität zu begegnen.